//
du liest...
Waldemar

Ken Jebsen dreht durch

Jürgen Elsässer, Freunden der gepflegten Verschwörungstheorie, Antisemiten aller Couleur, Amerikahassern, dem Kopp-Verlag und Achgut-Lesern ist er ein echter Begriff, Ken Jebsen, der sich KenFM nennt, der jahrelang unbemerkt mit Geldern des Zwangspay-TV’s beim RBB sein Unwesen trieb, wahrscheinlich weil er wusste, wer den Holocaust erfunden hat, weniger seiner Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse wegen, sein Mailwechsel mit Henryk Broder ist legendär. Das mit dem Holocaust war wohl selbst brandenburgischen Öffentlich-rechtlichen eine Nummer zu irre, weshalb er seinen Sendeplatz räumen musste und seither auf eigenen Kanälen und beim Koppverlag seine Fangemeinde mit sich steigernden Ausbrüchen befriedigt. Hinter allem Unglück der Welt stecken die USA und die Juden, der Iran ist ein armes Opfer finsterer Machenschaften, eine Prise 9/11 Truthing darf natürlich gleichfalls nicht fehlen; kein Vorurteil gegen diese Art des Wahnsinns kann sich das erdenken, was unser Ken zum Besten gibt. Und wahrlich, Deutschland ist voll von dankbaren Abnehmern. Das Geniale an ihm ist, dass man nicht mehr weiß, ob er eigentlich rechts- oder linksradikal ist, er ist eine Art lebendiger Katalysator des Antisemitismus, dem es spielend gelingt, Judenhasser aller Richtungen friedlich hinter sich zu vereinen. Passend dazu hat er auch beschlossen, Politiker zu werden und trat wohl kürzlich der Piratenpartei bei.

Ken ist allerdings etwas unglücklich, nicht mehr am prallen Euter der GEZ gesäugt zu werden und etwas an Reichweite eingebüßt zu haben. Das bedurfte der Kompensation, weshalb er sich an die ihm einzig adäquat scheinende Stelle der Bundesrepublik wandte, damit endlich jemand auf Augenhöhe mit ihm spricht. Angela Merkel bekam Post. Nur gerecht, soll auch sie einmal die unmittelbare Konfrontation mit der Welt des neudeutschen Politwahns genießen dürfen. Man könnte ihn als eine Art Pausenclown der Verschwörungsesoteriker abtun, wäre er nicht so exemplarisch und machte es nicht so fassungslos, wie viele eingeschworene Anhänger sich hinter ihm sammeln. Übrigens nach Polenz noch einer, der eine Erwähnung in einer hypothetischen Fortsetzung von Tuvia Tenenboms Deutschlandbeschreibung verdient hätte.

Man ahnt es schon, Mutti hat weder geantwortet, noch ihre Politik geändert. Dabei tröstet es den Ken nicht einmal, dass sie das auch bei ernstzunehmenden Parteifreunden eher nicht macht, vielmehr packt ihn die Wut und er wendet sich dem Ursprung seines Unglücks zu. Henryk M. Broder, dem er seine Prominenz verdankt und den er nicht ganz zu Unrecht dafür verantwortlich macht, dass nicht nur jeder weiß, dass er nicht schreiben kann, sondern auch beim RBB nicht mehr den Äther vollsülzen darf. Tobias Raff hat netter Weise eine Mail veröffentlicht, die er zugespielt bekam, von Ken an Broder. Das liest sich lustig, weil er aus seinem Herzen keine Mördergrube macht, nur sein Aufruf zum Springerboykott kommt ein halbes Jahrhundert zu spät und wird die deutsche Presselandschaft nicht wirklich ändern.

Eines allerdings ist weniger heiter. Der Schlusssatz, der es verdient bekannt gemacht zu werden:

„Sehr geehrter Herr H&M Breivik, sie sind dabei, eine rote Linie zu übertreten. Dieses Spiel könnte ungewohnt für Sie sein, das es leicht komplett aus dem Ruder läuft. Als ihr unentgeltlicher Berater in Fragen des digitalen Marketings rate ich Ihnen, denken Sie darüber nach, ob Sie die Erfindung des Internets und das, was man soziale Netzwerke nennt, nicht völlig falsch einschätzen. Soziale Netzwerke reagieren mitunter wie ein Hurrikan, wenn asoziale Typen wie Sie versuchen um jeden Preis Stress zu machen.
Wie dieses Experiment ausgeht? Lassen wir es darauf ankommen. Die Zeit ist reif, dass Leuten wie ihnen die Möglichkeit entzogen wird, ihren ganz persönlichen Hass zu verbreiten, ohne dass die, die es betrifft, sich dagegen wehren können.
Mit wem legen Sie sich an? Mit der Community. Wir sind viele. Sehr viele und wir haben Typen Sie satt.”

Man kann natürlich mit Recht sagen, diese Möchtegernmafiasprache machte die Witzfigur nur noch lächerlicher. Doch verkennt man da seine Anhängerschar, insbesondere aus islamistischen Milieus. Und so dumm ist nicht einmal KenFM, dass ihm nicht bewusst wäre, dass sich seine Sätze weniger an ihren Adressaten richten, als an genau diese Freunde seines Geschwurbels. Darunter allerdings könnte es welche geben, denen etwas die Bremse fehlt, mir fällt da dieser Islamist ein, der glaubte, es wäre gottgefällig, während einer Demo auf einen Polizisten einzustechen.

Broder hat genug Feinde vom Nazi bis zum Salafisten, um sich auch ohne KenFM ab und an einmal mehr als notwendig umzudrehen. Es ist naive Selbstüberschätzung, wenn ein Würstchen glaubt, ihn einschüchtern zu können. Aber wissen, wohin der Hass Menschen führen kann, welche Aggressionsbereitschaft zur Unterdrückung von Kritikern in ihnen steckt, sollte man schon. Die USA, Israel und Springer, das ist die Troika, die die wildesten Gewaltfantasien hervorruft. Hatten wir schon mal, oder?

___________________________________________________________________________________________________________

Auch veröffentlicht bei Brüh-im-Lichte und World-Media-Watch

 

Post Scriptum. 20.04.2014

Mehr als ein Jahr ist es her, dass ich dies als kleinen Spaß veröffentlichte. Es wurde der meisten gelesene Text, den ich je geschrieben habe. Zwischen 100 und 200 Klicks jeden Tag hat er in diesen Wochen. Das mag daran liegen, dass zur Zeit Elsässer und Ken Jebsen mit ihrem erlogenen Wahnsinn allmontaglich ihre Jünger um sich versammeln, im Kampfe gegen das „jüdische Bankwesen“, die Kondensstreifen und natürlich für ihre russische Lichtgestalt, die gegenwärtig nach dem Sudetenfahrplan mit militärischer Gewalt die Ukraine zu zerstören versucht, um das Imperium neu zu errichten. Diejenigen, die dieser Paranoia hinterher laufen, jene Querfront aus Verschwörungsirren, der umbenannten SED, Radikalbolschwisten, Nationalkonservativen, AfD’lern und Nazis, sie sind einfach gruselig. Auch in den Kommentaren hier entlarven sie sich ungeniert. Sie zu lesen und zu sehen, bedeutet, dass mir immer wieder diese Schaudern machende Szene aus dem grandiosen Filmkunstwerk Cabaret in Erinnerung kommt.

Sie glauben, was sie sagen. Das ist das eigentlich Furchtbare.

 

Advertisements

Über Waldemar Pabst

Undogmatischen Konservativer. Nazifeind, Antikommunist, entschiedener Gegner jedes religiösen Totalitarismus, Rassismus und nicht zuletzt der Verschwörungstheoretiker. Bekennender Israelfreund und das, was man einmal einen “Atlantiker” nannte. Vertritt uneingeschränkt das Gesellschaftssystem der freien Welt. Blog: https://schwarzoderweiss.wordpress.com/

Diskussionen

80 Gedanken zu “Ken Jebsen dreht durch

  1. Hallo,

    ohne gesicherte Informationen darüber zu haben denke ich, dass die auf Achgut erwähnte Mitgliedschaft von Herrn Jebsen bei den Piraten eine „Ente“ ist.

    Vor einem halben Jahr hat er diese Partei noch heftig kritisiert, und im Netz und auf KenFM findet sich nichts über eine Mitgliedschaft.

    Verfasst von Stefan | 15. März 2013, 13:39
  2. KenFM meldet sich bei Facebook. Die Orthografie macht es authentisch. Wer ihn kritisiert ist also nichts weniger, als Kinderschänder. Was insoweit Sinn macht, als er damit selber eingesteht, auf dem geistigen Niveau eines Kindes zu sein und sich durch Kritik missbraucht fühlt. Psychologisch eine interessante Replik. Damit hinein ins Vergnügen. Wohlgemerkt, das Ganze findet nicht auf irgendeiner Plattform statt, sondern der Freak hat mich bei Facebook angeschrieben:

    21:00
    Citizen Ken
    bitte melde dich dort. die können dir helfen http://www.kein-taeter-werden.de/
    lieben sie kinder mehr als ihnen lieb ist?
    http://www.kein-taeter-werden.de

    21:03
    Waldemar Pabst
    Schreibst Du das auch als Blogkommentar oder soll ich das machen?

    21:08
    Citizen Ken
    sieh mal, du bist hier eifach falsch. du strotz vor vorurteilen, und suchst aus reiner lageweile irgend eine form von extremisTmus. geh zu PI. das wird von der JDL gesponsert und ich wette da findest du auch leute die moslems klatschen. ich rate dir einfach zum arzt zu gehen. natürlich können wir uns auch in HH treffen wo ich oft bin aber über was sollen wir uns unterhalten ? den HSV ?

    21:11
    Waldemar Pabst
    Das beantwortet jetzt nicht meine Frage.

    21:11
    Citizen Ken
    morgen auf der buchmesse in leipzig.
    http://www.amazon.de/Apartheid-ethnische-Säuberung-Palästina-Siedlerkolonialismus/dp/3853713556/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1363378152&sr=8-1
    Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina

    21:11
    Citizen Ken
    ich stell hier die fragen. das ist mein job.

    21:12
    Waldemar Pabst
    Also dann setzt ich das rein. Stampfst Du auch mit dem Fuß, wenn Du wenn Du das schreibst?

    21:12
    Citizen Ken
    wenn du fragen stellen willst , gern aber mach ein eigenes portal auf. wer hindert dich ? also ich nicht.

    du bist berechenbar. du brauchst einen feind. geh zum psychologen oder mach irgend eine kapfsportart.

    21:16
    Citizen Ken
    ich geh jetzt ins kino.
    http://www.hannaharendt-derfilm.de/

    21:17
    Citizen Ken
    es ist nicht jedem gegeben den beruf des reporters zu verstehen.

    Verfasst von Waldemar Pabst | 15. März 2013, 21:32
  3. ich muss dir leider mitteilen, dass du da einige Fakten durcheinander gebracht hast und wirklich großen quatsch produzierst.

    Ken Jebsen hatte offensichtlich nie einen Mailverkehr mit Herrn Broder, da dieser gar nicht bereit ist mit Herrn Jebsen überhaupt zu reden. Damals hatte er ähnlich wie mit dir bei facebook, mit einem youtube user eine auseinandersetzung per mail.

    10 Jahre eine Radiosendung bei Radio Fritz ist nicht wirklich „unbemerkt“ oder „heimlich“ sonder öffentlich. Die Absetzung erfolgte im Übrigen nicht direkt wegen der Vorwürfe von Broder sondern weil er sich angeblich nicht an redaktionelle Standarts gehalten hätte, die nicht näher bestimmt wurden.

    Truthing oder Verschwörungstheorien sind Theorien, die etwas erklären wollen, mit einer Alternativen Erklärung die angeblich „logischer“ sind. Doch eine „besser“ oder andere Erklärung habe ich bisher nie gehört.

    aber gut, dass sind fast kleinigkeiten, denn dann wird es wirklich abenteuerlich.

    Der zitierte Text wurde nicht zugespielt, sondern auf der Facebook Seite von KenFM veröffentlicht. für jeden zugänglich den es interessiert. Dabei stellt der Teil nur einen kleinen Teil des Textes dar, der sich damit beschäftigt dass Herr Broder Hass verbreitet und wenn es nach Ken Jebsen ginge, seine Publikationen beenden sollte. Er spricht von Boykott von Bild, Welt und Radio 1, weil Henryk M. Broder dort eine Plattform hat.

    Die angebliche Drohung ist eigentlich gar keine Drohung. Wir haben Leute wie sie satt. bedeutet, Herr Broder sie gehen mir und der nicht näher bestimmten Community auf den Zeiger, auf den Sack, auf die Nerven. Das passiert einem ja manchmal, wenn man jemanden unsympathisch findet. Deswegen droht man demjenigen ja noch lange nicht mit gewalt.

    Ich will damit nur sagen, dass ihr Artikel schlecht recherchiert und schlichtweg falsch ist in vielen Punkten. Ich würde Ihnen empfehlen nochmal ein wenig gründlicher zu recherchieren. Nachplappern ist halt nicht so geil, vor allem nicht wenn man einem der Streithähne kopiert.

    Verfasst von Das stimmt so nicht | 18. März 2013, 02:04
    • Kens Rechtschreibung scheint abzufärben. Im übrigen sind Mailverkehr und die diesem Text zugrunde liegende Mail verlinkt. Über den Rest mache sich jeder Leser sein eigenes Bild.
      Aber etwas kalte Füße scheint Ken bekommen zu haben. Allerdings zeugt Herausreden weniger von Einsicht.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 18. März 2013, 07:06
      • oh nein, ist alles schon vorbei? ich bin doch gerade erst auf den blog gestoßen :(. es scheint so, als würden die chemtrails wieder fliegen, keiner verteidigt mehr den armen ken. alle sitzen wieder sabbernd auf der couch und klatschen im takt. ich war wohl zu lange im keller.
        wie dem auch sei, ich musste fast kotzen vor lachen bei den ganzen kommentaren. und wie geil sich immer noch alle gegenseitig siezen. ich sollte mal auf so eine montagsdemo gehen, lachen soll ja bekanntlich eine heilende wirkung haben, das könnte mein nasenbluten stoppen, dass ich beim lesen der kommentare bekommen habe. auf jeden fall danke an waldemar, ich gucke jetzt mal öfter vorbei.

        Verfasst von Huso | 2. Oktober 2014, 12:50
      • Merci, ich nehme das dann zum Anlass, wieder öfter zu schreiben.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 2. Oktober 2014, 13:18
  4. Pabst der sich den Namen eines Mörders gab wieder als Dreckschleuder unterwegs. Charakterlich unterste Schublade. Charkterschwein. Aber das ist er sicher noch stolz drauf. Was hat Ihnen Ihre Mutter angetan, das Sie so wüten? Scheißkerlig.

    Verfasst von hansi | 20. März 2013, 09:13
  5. @DAS STIMMT SO NICHT
    Wieder die übliche Trutherleier: Die Mail des Dudelfunkansagers und geistigen Tieffliegers Jebsen wäre von Broder gefälscht. Erstmal glaube ich nicht, dass Broder so unterirdisch schreiben könnte, selbst wenn er wöllte.
    Und dann, euer Obertruther Elsässer persönlich, straft euch auf seinem Blog Lügen, siehe hier: http://goo.gl/RttpJ .
    Auch Jebsen selbst streitet die Mail nicht ab siehe hier: http://goo.gl/H9Ogo .
    Natürlich wäre es authentischer und amüsanter, wie oben, wenn die Texte direkt aus KENFM’is Feder stammten.
    Tut mir leid, so steht’s im Netz ihr Truther. Nun könnt ihr’s wieder umdeuten und abstreiten. Davon wird’s aber auch nicht anders.

    Verfasst von G. Winter | 21. März 2013, 15:08
  6. Buah Papst, sie sind doch ein mieser Vertreter der Gattung Mensch. Sie hätten bei der Stasi und Gestapo Karriere gemacht. Oder waren sie sogar bei der Stasi. Zum Kotzen der ganze Hass und diese Großkotzigkeit eines Vollloosers. Was nehmen sie, Kokain? Oder irgendeine andere Hirnerweichende Droge? Pfui.

    Verfasst von hansi | 11. April 2013, 06:33
  7. Oh Gott, was für ein lächerlicher Beitrag. Ich schäme mich so sehr für Deutschland!

    Verfasst von Herrje | 30. April 2013, 13:14
  8. Auch ich hatte vergangene Woche einen zwar kurzen, aber doch sehr „erhellenden“ Kontakt mit Ken Jebsen. Erhellend im Hinblick auf seine zynische Doppelmoral! Ich verfolge mehr oder weniger regelmäßig seine Facebook-Seite zu Ken FM. Und wundere mich immer wieder, wie sehr diese allein dazu zu dienen scheint, dass sich Jebsens Fans – die Truther und Infokrieger – in ihrer realitätsfernen Verschwörungsparanoia gegenseitig bestätigen, wie schlimm die geheimen Mächte sind, die uns regieren. Der CIA, die Zionisten aka die Juden, die Amis, die Bilderberger etc. Übrigens: Die gennanten sponsorn natürlich auch mich, ist ja klar, oder? 😉

    Auf einen Ken FM-Link zu einem Artikel von Prof. Joseph Massad habe ich auf Facebook einen kritischen Kommentar gepostet.

    Kurz zum Thema: Massad, der sonst an der Columbia Universität in New York zeitgenössische arabische Politik und Geistesgeschichte unterrichtet, hatte am 10. Mai 2013 auf der zweiten Palästina-Solidaritätskonferenz in Stuttgart eine Rede gehalten. Diese wurde am 14.5. von Al Jazeera veröffentlicht, und dann am 19.5., „entschloss sich Al Jazeera nach heftigen zionistischen Reaktionen“ (Zitat Ken FM) den Artikel wieder von der Seite zu nehmen.

    Ken FM dazu: „(…) Wir von KenFM erkennen hierin das, was man Pressezensur nennt, und sehen uns als Betreiber eines zu 100% freien Presseportals daher gezwungen, Prof. Massads Rede, jetzt erst recht, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu mache. Wir übersetzten den Text ins Deutsche.“

    Dass man Artikel zensiert, wird kein Demokrat gutheißen, und gegen eine Neu-Übersetzung ist natürlich nichts zu sagen. Die Art und Weise wie der Vorgang von den Ken FM-Jüngern umgegehend und mit Begeisterung in das gängige Weltverschwörungskonzept gepresst wurde, fand ich jedoch mehr als bedenklich. Daher stellte ich mir die Frage: Wer ist dieser Prof. Massad? Und was hat er sonst noch für Ansichten? Prompt stieß ich auf einen Artikel, den ich bei Ken FM postete, um die Begeisterung für Massad ein wenig zu konterkarieren.

    Diesen hier: http://gaywest.wordpress.com/2007/09/20/der-bose-schwule-westen/

    Es geht um einen früheren Artikel Massads mit folgendem Tenor: „(…) Die Kernaussage (…) ist, das Eintreten für Schwulenrechte in den Staaten des Nahen und Mittleren Ostens sei nichts weiter als eine Verschwörung westlicher “Orientalisten” und “Kolonialisten” welche in diesen Ländern Homosexuelle “produzieren” würden, wo es bislang gar keine gegeben hätte“ (Zitat aus gaywest)

    Den Link habe ich dann mit einem pointierten Kommentar von mir garniert. Tenor: Ich finde es bedenklich, dass sich Ken Jebsen auf Massaad beruft. Und was wohl seine schwulen Freunde davon halten würden?
    Leider hab ich keinen Screenshot der daraus folgenden Konversation mit Ken Jebsen gemacht. Daher nur aus meiner Erinnerung seine Aussage: „Du bist hier falsch! Ich berufe mich nicht auf Massad, ich mache hier gegen die Zensur lediglich seinen Artikel zugänglich.“
    Kens Jünger hatten mir zu diesem Zeitpunkt – vier Minuten nach meinen Posting – bereits den ersten „Fresse halten!“ Kommentar entgegengeschleudert. Und nun kam es noch besser: Ich wurde gesperrt, konnte keine Antworten mehr schreiben, und als ich den Screenshot machen wollte, war mein Kommentar gelöscht.
    So also geht Ken Jebsen, der Kämpfer gegen die Zensur und Betreiber „eines zu 100% freien Presseportals“ mit kritischen Stimmen um!

    Pikantes Detail am Rande: Ein Virago Janedoe postet in den Kommentaren zur Ken FM-Übersetzung des Massad-Artikel folgenden Link: http://www.youtube.com/watch?list=PLMTXM39Cmj2_Qr9KdyrsQIGv54DClVDTP&v=Dda-0Q_XUhk&feature=player_detailpage
    Darin geht es um den Terminus „Six Millionen Jews“, der schon weit vor dem Holocaust, in zehn englischsprachigen Zeitungen zu lesen gewesen sein („10 newspapers from 1915-1938 before the Holocaust even happened“). Die unausgesprochene Aussage dahinter: Der Holocaust bzw. die Zahl der Opfer ist eine Fälschung, und die Juden regieren und manipulieren die Welt. So etwas lässt Ken FM natürlich gerne stehen, er betreibt ja auch ein zu „100% freien Presseportal“, und so etwas wird man ja wohl noch mal sagen bzw. verlinken dürfen, gell! 😉
    (Nebenbei: Wer sucht, wird sicher auch „Five Million Jews“ oder „Seven Millionen Jews“ weit vor dem Holocaust in irgendwelchen Artikeln finden.)

    Ich bin echt kein Fan von Hendryk M. Broder und der „Achse des Guten“, aber je mehr ich in das Ken FM-Weltbild eintauche, desto ekliger erscheinen mir Ken Jebsen und seine Anhänger und desto erträglicher erscheint mir Broder, auch wenn ich mit ihm in vielen Punkten gar nicht konform gehe.

    Noch eine abschließende Beobachtung: Das Ken Fm-Umfeld greift mittlerweile zu sehr perfiden Strategien, um in politisch links angesiedelten Milieus zu wildern und Anhänger abzugreifen. So werden auf einer Facebook-„Gemeinschafts“-Seite namens „Serdar Somunu Hassprediger“ mit immerhin ca. 2220 Fans reihenweise Ken FM-Beiträge verlinkt. Kein Wunder: Der Betreiber der Seite (SICHER nicht Serdar Somuncu! der hat eine offizielle FB-Seite!) liked neben Ken FM auch die FB-Seite des Verschwörungsideologen Christoph Hörstel. Noch Fragen?! 😉
    https://www.facebook.com/pages/Serdar-Somuncu-Hassprediger/174753232579977?fref=ts
    http://psiram.com/ge/index.php/Christoph_H%C3%B6rstel?COLLCC=2590630348&

    Verfasst von Jan | 3. Juni 2013, 19:44
  9. m.youtube.com/watch?v=dCnE8XezfXs&sns=fb Daumen hoch, Hut ab oder wie auch immer! Selbst wenn nur 50 Prozent von dem stimmen, was Ken Jebsen dort sagt, gilt es diesen Mann in seinem Kampf gegen Dummheit zu unterstützen!

    Verfasst von Hilli | 25. März 2014, 20:16
  10. Ken Jebsen spricht entschieden gegen Kriegstreiberei….
    Das höre und lese ich in keinem sonstigen Medium. Es ist mir als Mutter vor allen anderen Wahrheiten die wichtigste…

    Verfasst von Keine Kriegerin !!! | 26. März 2014, 21:11
  11. Es ist mir eigentlich scheiß egal was für eine Vergangenheit dieser Mann hat. Doch was er über die aktuelle Politik sagt ist logisch und aktuell präsent! Diese ganze Politisch-, lobbyistische Kacke die schon seit Jahren nicht das Volk vertritt sondern die Industrie. Bestes Beispiel ist auch der Beschluss über eine Zwangsabgabe von Gebühren an die ehemalige GEZ dafür das ich selber nicht einmal diese manipulation „Fernsehen“ gucke. Da wird mir unterstellt ich gucke ARD oder ZDF weil ich es empfangen kann. Abschalten lassen kann man sich diese Sender aber auch nicht. Wir brauchen eine andere Lösung.. Aber Ihr selber nimmt das alles so hin, Ihr selber wählt doch immer wieder die selben Parteien. Und auch da hat er Recht, wenn wir unsere Stimme dort abgeben dann stimmen wir dem auch noch zu… Wenn man dann andere Leute befragt was von dem wahr ist was die Politiker in ihrem Wahlprogramm versprechen, dann hört man doch meistens das so gut wie nix davon umgesetzt wird und 1 bis 2 Jahre nach der Wahl blickt man der Tatsache in die Augen das wieder nix verändert wurde im Sinne des Volkes, aber alle 4 Jahre wählen genau diese Menschen wieder diese Partei. Da kann doch irgendwas nicht richtig laufen in den Köpfen…

    Es ist nicht alles so gut wie es scheint!

    Ich denke seine Reden würden so manchem die Augen öffnen im öffentlichen Fernsehen. Aber bestimmte Leute haben einfach Angst davor das die Leute mal wieder mit ihrem Kopf nachdenken und endlich mal dahinter kommen was für miese Spiele in der Politik gespielt werden. Welche Interessen da wirklich vertreten werden!

    Verfasst von Don Johnson | 29. März 2014, 01:57
    • Ja der Deutsche in seinem Wahn. Keine Verschwörungstheorie ist zu offensichtlich, als dass sie nicht geglaubt werden will, kein Antisemit und Massenörderversteher zu dumm und dreckig, um nicht zum Idol zu werden. KenFM hat die treuen Fans, die der Schoss dieses Landes halt hervorbringt.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 29. März 2014, 19:56
      • Oh man, Sie Menschenhasser. Bloß weil manche Theorien nicht in das eigene Weltbild passen (ich zitieren nur „Bekennender Israelfreund und das, was man einmal einen “Atlantiker” nannte.“), sie gleich immer als Verschwörungstheorie abzustempeln, ist echt einfach. Ich seh hier nur schwarz-weiß und keine Zwischentöne. Wenn man jemanden nur wegen seiner Rechtschreibfehler fertig machen will (wahrscheinlich, weil Ken Jebsen so schnell schreibt wie er spricht), spricht dass für mich nicht für einen weitreichenden geistigen Horizont. Vielleicht sollte es mal um die Auseinandersetzung von Inhalten gehen, da muss man aber durchaus mal in der Lage sein, ernsthaft zuzuhören, zu denken und seine eigenen Paradigmen kritisch zu reflektieren. Das hier ist nur simple Pöbelei. Broder ist genauso eine Abart von Mensch, der nur polemisch stigmatisiert und Leute in Schubladen steckt. Das sind die Individuen, die der Schoß (scharfes ’s‘!!) dieses Landes hervorbringt. Das ist leider der Grund, weshalb auch andere Diskussionen (Sexismus, etc.) im Sand verlaufen sind, weil keiner in der Lage ist, sich in die anderen hereinzuversetzen bzw. denen zuzuhören. China, Russland, die arabischen Länder haben halt alle ein anderes Weltbild als wir. Die Amerikaner mit ihren Paranoia, die genauso schwarz-weiß denken, übrigens auch. Da sind halt alle nur böse. Vor allem Länder, die Atomwaffen herstellen. Merken manche diese Absurdität eigentlich noch?

        Wenn ich weitere Artikel auf der Seite lese, muss ich leider schon nach den ersten drei Sätzen wegen der vielen verwendeten polemischen Begriffe kotzen. Und ja, ich muss hier leider persönlich werden, weil in diesem Artikel leider keine erhellenden, fundierten und/oder wertvollen Inhalte zu finden sind über die man argumentieren könnte. Und ja, ich bin nach Ihrer Ansicht nach irre, weil ich nicht Ihrer Meinung bin, diese Reaktion ist leider zu vorhersehbar und banal.

        Jegliche konstruktive Diskussion wird leider damit schon im Ansatz erstickt. Auch ich glaube nicht ohne Weiteres alles, was Ken Jebsen sagt und ich finde seine Art auch nicht sonderlich sympathisch. Aber davon losgelöst sind allerspätestens seit Beginn der NSA-Affäre (alle Abhör-Szenarien wurden als absurde Verschwörungstheorien abgetan!), auch andere Weltbild-Szenarien, auch seine Theorien, zumindest einer Überprüfung wert. Und die weltweit größte Aggressivität (militärisch, NSA, etc.) geht nunmal von den USA aus. Aber okay, ich verschwende gerade viel zu viele Argumente an jemanden, der Leute nur in „für“ und „wider“ einteilt, und deshalb meine Aussagen auch gar nicht erfassen kann. Es gibt auch Grautöne, aber dafür müsste man sein Gehirn anstrengen…

        Wie wäre es mit einem sachlichen Artikel? Nur über Inhalte? Ohne das einzige Ziel, Leute zu diffamieren, sondern nur eine qualitativ hochwertige Diskussion anzustoßen…

        Verfasst von mudf8er | 1. April 2014, 19:08
      • Mit den Inhalten möge sich der Psychiater seines Vertrauens auseinandersetzen, Dreckige Lügen, Judenhass, Wahnideen und die Unterstützung von Mordregimen ist keine Basis für eine sachliche Auseinandersetzung. Ich ziehe es vor, solche Freaks mit der Feder zu bekämpfen und aufzuspiessen, die mich in Arbeitslager sperren würden, bekämen sie jemals Macht über andere.
        Abgesehen davon, wer sich Journalist nennt und die Rechtschreibung nicht beherrscht, ist schon eine höchst erbärmliche Figur.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 1. April 2014, 19:20
  12. @Pabst: Du argumentierst völlig falsch. Ein Psychiater setzt sich zu aller erst einmal NICHT mit den Inhalten auseinander. Sondern mit der Psyche. Du lenkst mit Deiner Rhetorik vom Thema ab. So etwas nenne ich einmal BILD-Zeitungsniveau. mudf8er hat nett gefragt: „Wie wäre es mit einem sachlichen Artikel? Nur über Inhalte? Ohne das einzige Ziel, Leute zu diffamieren, sondern nur eine qualitativ hochwertige Diskussion anzustoßen…“

    INHALTE
    QUALITÄT
    WERTE

    Verfasst von DazSaund | 1. April 2014, 20:15
    • Du verkennst meine Absichten, Jungchen. Ich habe nicht die mindeste Absicht, mit Feinden der offenen Gesellschaft Diskussionen zu führen. Mit Dreck geht das eh nie hochwertig. Ich habe nur mein Vergnügen dabei, Euch als solchen darzustellen. Diffamieren kann man Euch gar nicht, denn ihr seid das. Eure Meinung dazu ist mir unglaublich egal. Wenn es Euch so ärgert, dass ihr Euch hier auslasst, dann hab ich mein Ziel erreicht. Ist ein geiles Feeling.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 1. April 2014, 20:32
      • Ich bin kein KenFM Fan..
        Ich möchte nur loswerden, dass ich anhand deiner Kommentare eines sagen kann: Mein Gott.. bist du ein Depp…

        Verfasst von Eug | 6. April 2014, 15:07
  13. Du tust mir sehr sehr leid. Ich fand durch Zufall diesen Blog und das Thema interessant. Du erscheinst mir total aggressiv. Du redest von einer “offenen Gesellschaft”. Ist Dein Benehmen ein Zeichen einer offenen Gesellschaft? Mir ist das hier zu blöd. Und Dein Ton ist, sry 4 this words… unakzeptabel…bin raus hier…MfG

    Verfasst von DazSaund | 1. April 2014, 20:54
  14. Hallo liebe Blog Leser. Warum investiert ihr eure kostbare Zeit mit diesem Verfasser (W. Pabst)? Jeder gesund denkende Mensch sieht doch sofort dass er zur Gegenhetzte aufruft. Wir sollten lieber versuchen darüber nachzudenken, wie wir uns besser organisieren können um den Propagandawahnsinn zu beenden.

    Verfasst von A. Superuser | 2. April 2014, 14:30
    • Das ist in keinster Weise Gegenhetze. Ihr solltet genau lesen, was der waldemar da schreibt und anfangen SELBER zu denken und zu recherchieren. und euch mit Sprache im allgemeinen auseinandersetzen.
      Der waldemar liegt goldrichtig!
      Googelt mal die Journalistenverbände DJV und VJJ und gebt mal die Jahreszahl 2004 hinzu…na, wer steht da? Lars Mährholz. Und der lars ist aus dem VJJ rausgeflogen und hat den DJV gegründet. Und unter wessen Fuchtel?
      Torsten Witt, ein Pädophiler rechter. Nenene, die ganze Crwe ist mitnichten das, wofür ihr sie haltet.
      Hört auf waldemar, dann bleibt euch eine große Enttäuschung erspart.

      Verfasst von Stefanie Plueckebaum | 4. Mai 2014, 18:46
  15. Irgendwie scheinen Sie ja ein ganz verbohrtes Wesen zu haben, Herr Pabst. Mal abgesehen davon, dass Ken Jebsen ein Populist ist, werfen seine Theorien jedoch die Frage auf, ob man sie widerlegen kann. Leider ist das in keiner Weise bislang einem sog. Journalisten (unsere sog. unabhängige Elite, muahhhh) so richtig gelungen. Was Sie vermutlich umtreibt, scheint ein nicht verarbeiteter Hass auf alles andersdenkende zu sein! Evtl. sollten Sie sich mal eine Auszeit nehmen und ihr Berufsbild und die Wahl überdenken. Gute oder schlechte Rechtschreibung sagt noch nichts über den vermittelten Inhalt aus. Wenn Sie daran jedoch festmachen, dass Ken Jebsen ein schlechter Journalist ist, dann scheint bei Ihnen tatsächlich etwas nicht zu stimmen. Um es mal salopp zu formulieren: Einer der sich nen Ei darauf pellt, persönliche Angriffe gegen Kommentatoren seines abstrusen Gewäschs zu veröffentlichen und sich daran aufgeilt, wenn Leute es scheiße finden, der hat einfach nicht mehr alle Latten am Zaun.
    Entweder Sie sind i der Lage, ne argumentativ einwandfreie, sachliche Diskussion zu führen, oder nicht. Aber von Journalismus sind Sie ebenso weit entfernt, wie Angela Merkel von der Mondlandung.
    In diesem Sinne noch ein schönes Leben, solange man sie lässt….

    Verfasst von Pogo | 2. April 2014, 14:55
    • Antisemitsche Verschwörungsirre widerlege ich nicht, dazu ist mir meine Zeit zu schade. Was seine Fangemeinde über mich denkt ist mir herzlich egal. Im übrigen bin ich Gelegenheitsblogger mit Lust an der eigenen Meinung und erhebe im Gegensatz zu gewissen Halbanalphabeten auch nicht den Anspruch einer zu sein.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 2. April 2014, 15:00
  16. Sie sind auch einer, der glaubt, dass Israel ein Menschenfreundliches Land für die Araber ist, gell? Ich frage mich immer, wie Spinner wie Sie, sich erdreisten, andere sog. Verschwörungstheoretiker zu verurteilen. Was Sie haben ist keine freie Meinung, sondern ein durch und durch nachgeplappertes Dämagogengewäsch aus amerika- und israelfreundlicher Quelle. Glauben Sie eig. selbst den Mist, den Sie hier verbreiten? Sie verteidigen z.B. so vehement die „angebliche“ Annexion Russlands, dass der unbedarfte Leser vermuten könnte, Sie wären als embedded Journalist in der ersten Reihe gewesen. Sie waren vermutlich noch nicht mal in der Nähe der Krim…
    Man sieht und verbreitet nur, was man sehen und verbreiten will, richtig?
    Und als Verschwörungsirrer betitelt zu werden, ist für mich schon fast ne Ehre. So weiß ich doch, dass Sie mir intellektuell nicht das Wasser reichen. In dem Moment, wo der Feind persönlich wird, weiß man, dass man gewonnen hat. Da gehen auch mal dem Herrn Pabst ganz schnell die Argumente aus…
    Fatal für Deutschland ist eig. nur die Tatsache, dass die meisten gutgläubigen Leser ihres Geschreibsels den Scheiß glauben, den sie hier schreiben. Werden Sie dafür eig. bezahlt?
    Wenn immer mehr Leute wegen der Politik in Berlin auf die Straße gehen (glauben Sie es oder nicht, aber es werden immer mehr), und sollten diese Mengen von Menschen tatsächlich in einigen Punkten erfolgreich sein, dann möchte ich gerne Ihre Revison bestimmter Artikel lesen. Aber vermutlich wird sich dann auch keiner mehr für Ihre freie Meinung interessieren, da sie einfach nicht glaubhaft sind und nie waren.
    Ach eine Frage noch: Wen betiteln Sie eig. als Halbanalpfhabet? Mich können Sie ja nicht gemeint haben, denn meine Ausdrucksweise dürfte keinen besonderen Anlass zur Kritik geben…

    Verfasst von Pogo | 2. April 2014, 15:27
    • Man braucht Euch nur einmal zu piecksen und schon rinnt der ganze Schleim aus Euch raus. Köstlich. Schaum mer mal, wie lange Ihresgleichen mich noch am Leben lassen. War eine überaus entlarvende Formulierung von Ihnen, Ihr „In diesem Sinne noch ein schönes Leben, solange man sie lässt…“ Ihre IP ist 77.8.177.107, Sie wohnen irgendwo bei Osnabrück und sind Telefonicakunde? Ich merks mir. Falls man mich lässt. Heisser Tipp: Für mehr oder weniger lächerliche Drohungen empfiehlt sich der Thorbrowser.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 2. April 2014, 20:41
      • Ach HerrPabst, wenn sie so schlau wären, dann müssten sie nicht ihre irregeleitete Meinung hier kundtun. Sie würden einem guten Job nachgehen, die Welt Welt sein lassen und nicht mit Hasstiraden auf Kommentatoren ihrer seltsamen Sichtweise schießen.
        Und ob ich in Osnabrück oder Buxtehude lebe und Sie meinen, mich zu finden, wenn es übel für Sie wird, ist mir relativ egal. Von mir aus können Sie auch mit dem BKA anrücken.
        Ich habe lediglich gesagt so lange man Sie lässt. Wenn Sie das als Drohung oder gar Mordkomplott verstehen wollen, zeigt das nur Ihre Paranoia. Ausserdem muss man heute schon einiges einstecken können, wenn man sich, wie Sie, in die (mehr oder weniger) Öffentlichkeit begibt, um seinen geistigen Dünnschiss loszuwerden.
        Ich rate Leuten wie Ihnen ja immer zu einem Tagebuch aus Papier. Da kann man wunderbar seinen Hass niederschreiben und gibt sich nicht gleich der Lächerlichkeit preis. Aber das System haben Sie anscheinend nicht verstanden?!
        Folgendes Zitat von Ihnen:”Herr Jebsen ist ein Antisemit, Hasser der freien Welt und Putins Eierlecker. Der reicht, ob er schnell oder langsam spricht oder bei der Volkshochschule einen Alphabetisierungskurs belegt.”
        Alleine diese Zeilen zeigen, welch geistes Kind Sie sind. Sozialisierung in der Jugend nicht ganz so gut gelaufen, hat sich immer mit den falschen Leuten eingelassen, ne Frau wird sich vermutlich auch nicht zu Ihnen gesellt haben, denn wer solch einen unsachlichen Hass auf Andersdenkende hat, der wird nie eine normalbegabte Frau abbekommen. Aber sei es drum, Sie sind einfach das bislang geilste, arme Licht, was ich in Foren und Blogs getroffen habe. Passen Sie nur auf, das sie nicht wie bei Star Wars zu einem vor Hass zerfressenen Individuum werden. Dann müssten Sie Ihr Antlitz noch unter einer Maske verbergen (ich schlage vor die von Guy Fawkes…) und sich in Hass Köter umbenennen….
        Wenn Sie doch alles so dermassen anpisst, dann schlage ich vor, verschonen Sie die Welt mit Ihrem Aufenthalt und entsorgen sich im nächsten Wald am Baum…
        So und nun widme ich mich meinen Mitstreitern an der Demonstrationsfront, die anders als Sie den Arsch vom Sessel bekommen und Ihre Meinung mit Aktionen kundtun. Und solche Leute wie Sie werden eh von den anstehenden Veränderungen so überrant, dass Ihnen hören und sehen vergeht.

        Verfasst von Pogo | 3. April 2014, 14:19
      • Köstlich Jingele, mehr davon.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 3. April 2014, 14:23
  17. Ich kann inzwischen keine Menschen mehr ausstehen, die andere mit Etiketten bekleben und dann die selbst verfasste Eteketten als Ausrede für Ignoranz und Überheblichkeit verwenden. Selbst mit meinen besten Freunden teile ich nicht alle Ansichten und auch bei mir gänzlich unsympathischen Menschen finde ich den ein oder anderen Punkt, an dem Konsens herrscht.
    Pamphlete wie dieses und ein guter Teil der Kommentare dazu sind nach dier Art gestrickt:
    “Der hat aber schonmal dieses und jenes von sich gegeben, also kann das, was er hier sagt auch nicht richtig sein und via versa” Das ist ein leider in Deutschland verbreiteter intelektueller Tiefflug, der das Land zu einer rückratlosen Opportunistin als Kanzlerin und deren eitlen Spiegelbild als Präsidenten gebracht hat.
    Anstatt Leute mit Etiketten zu bewerfen kann man ja auch mal versuchen, die jeweils andere Sichtweise nachzuvollziehen und dann mit einem Mindestmaß an Respekt darauf enzugehen. Da hätten im Zweifel beide etwas davon. Diese Art der Polemik führt nur zu Grabenkämpfen, bei denen man aufeinander schießt (im übertragenen Sinne), sich aber nichtmehr in die Augen schaut.
    Übrigens:
    Herr Jebsen spricht sehr schnell. Ds hat aber mit “Durchdrehen” nichts zu tun, sondern ist sein normaler Sprachmodus. Da kann es schonmal zu Mißerständnissen kommen. In seinen neueren Veröffentlichungen scheint er sich das abzugewöhnen.

    Verfasst von Jens | 2. April 2014, 19:31
    • Herr Jebsen ist ein Antisemit, Hasser der freien Welt und Putins Eierlecker. Der reicht, ob er schnell oder langsam spricht oder bei der Volkshochschule einen Alphabetisierungskurs belegt. Aber es amüsiert mich wirklich, wie ein mehr als ein Jahr alter Text das ganze Verschwörungsvolk noch aufregen kann. Merci.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 2. April 2014, 20:47
      • Sie sind ein machtdevoter Krakeler, Hasser der Meinungsfreiheit und wäre ein Eierlecker von Merkel, wenn die denn welche hätte. Na? Etiketten kleben kann ich auch, habe das sogar studiert. Welchen Nutzen hat das? Welcher Dialog ist so möglich?

        Wenn Sie ein Problem damit haben, dass ich auf alte Texte antworte weil ich die Ereignisse von damals nachvollziehen wollte, dann löschen Sie das Pamphlet doch einfach. Wortwahl und Stil zeugen meiner Meinung nach von einem recht niedrigen geistigen Horizont. Es wäre sicher kein Verlust für die Aufklärungsliteratur unserer Zeit.

        Mit freundlichem Gruß

        ein Verschwörungstheoretiker, Spinner, Durchgeknaller (ganz wie belieben, oh Meister des respektlosen Verhaltens)

        Verfasst von Jens | 4. April 2014, 19:39
      • Ich habe, falls sie des Lesens im Gegensatz zu ihrem Vorbild vollständig mächtig sein sollten, nicht nur kein Problem damit, sondern mein ausgesprochenes Vergnügen, derlei Kommentare zu lesen.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 4. April 2014, 19:44
      • Zunächst einmal stelle ich fest, dass es um Ihre Orthografie inklusive Interpunktion auch nicht gerade rosig bestellt ist. Wer im Glashaus sitzt…
        Weiterhin suggerieren Ihre Beiträge fast ausnahmslos Hass, Anfeindungen und Verachtung Andersdenkender. Diese Art von Diskurs ist kontraproduktiv, deshalb vermute ich, dass Sie aus komplexbehafteten Ursachen heraus relativ aggressiv auftreten müssen und Kommentare Ihrer erklärten Gegner bewusst ins Lächerliche ziehen wollen. Damit gelingt es Ihnen dennoch nicht, diese Menschen unglaubwürdig zu machen, denn auch diese denken und fühlen, machen sich Sorgen um Zukunft und Richtung unser aller Leben. Und vor allem bewegen sie sich selbst und laufen nicht Dogmen oder Führern hinterher, wie der Großteil der Bevölkerung.
        Wie alt manche Blogeinträge sind, spielt eine untergeordnete Rolle, aktuell sind sie in diesem Themengebiet mehr denn je. Sie belustigen sich darüber, dass nach einem Jahr noch kommentiert wird, selbst aber kommentieren Sie diese Einträge.
        Es wäre wünschenswert, dass Sie sich darüber klar werden, was Sie mit Tiraden, beleidigenden und herabwürdigenden Bemerkungen erreichen wollen. Im Grunde demontieren Sie sich damit selbst.
        Herzlichen Glückwünsch
        P.S.: Um Ihnen Ihren Jargon vor Augen zu halten – wessen Eier lecken Sie denn gerade? Die eigenen, um Ihren Narzissmus auszuleben oder die Eier großzügiger Sponsoren, die Ihre Ergüsse wohlwollend honorieren?

        Verfasst von Peter König | 27. April 2014, 13:02
      • Es gibt keinen Diskurs mit antisemitischem Pack.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 27. April 2014, 13:04
  18. Ich habe mir die Zeit genommen, diesen Dialog hier vollends zu lesen. Es war ein Wechselbad der Gefühle und spannender als ein Krimi. Danke für diesen Unterhaltungswert. Lob an Euch alle, die ihre Rolle hier perfekt spielen. … Und wie ihr diese Zeilen lest, wisst ihr nicht, ob ich sie sarkastisch oder ernst meine!?
    Mein Kommentar: Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und KEINER ist im Besitz der absoluten Wahrheit. Denn die Wahrheit ist nur wahr, innerhalb unserer Denkmuster und so wird jede Wirklichkeit auch „bloß“ konstruiert von unserem Verstand… Ein kritischer Blick ist gut. Habt ihr alle gemacht. Jeder aus seiner Perspektive. Toleranz solltet ihr alle noch üben!
    Ich bedanke mich nochmals, diesen Block hier gefunden zu haben. Denn ich war auf der Suche nach Kritik über KenFM und nun konnte ich mein Meinungsbild abrunden. DANKE! Herzliche Grüße aus Thüringen… Chris
    PS: Ich lebe in der Stadt, in der Adam Weishaupt begraben liegt.

    Verfasst von Chris | 6. April 2014, 21:11
  19. Herrjemineh…was ist da nur schief gelaufen bei Leuten wie Pogo. Sind dem Rattenfänger und Sektenguru Ken Jebsen schon vollends auf den Leim gegangen. Was bekämpfst Du, Pogo? Die Meinungsfreiheit? Dein Recht, an jeder noch so rechtsesoterisch-verblödeten Demo teilnehmen zu dürfen?
    Die pösen, pösen westlichen Massenmedien, die Du und Deinesgleichen hier bekämpfen, sie waren es, die den NSA-Abhörskandal und Edward Snowdens Enthüllungen überhaupt erst der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben.
    Die pösen, pösen westlichen Massenmedien waren und sind auch stets die schärfsten Kritiker (zum Beispiel) des US-Feldzuges gegen den Irak gewesen.
    Ken Jebsen ist tatsächlich durchgedreht und er macht es sehr geschickt, euch mit in die Irre zu reißen. Basht alles und jeden, bleibt aber immer nur im Ungefähren.
    Beschäftige Dich doch einfach mal mit wirklicher Analyse und nicht mit Marktschreierei. Dann kriegst vielleicht auch Du mal eine intelligente Frau ab und keine Mitläuferin.
    “Der Masse blind zu folgen” ist übrigens immer gefährlich. Ich schiebe es bei Dir und den ganzen anderen Jebsen-Fanboys (erstaunlich wenig Frauen unter den Anhängern übrigens) im Übrigen auch auf die vermutlich noch jugendliche Unreife. Nicht umsonst besteht das KenFM-Team laut dessen Homepage ja neben dem Führer selbst us blutjungen Bürschchen, die gerade die Schule verlassen haben und einem reizenden Blondchen, das, unbestätigten Gerüchten zufolge, ne Dauer-Bumsaffäre mit dem verheirateten Jebsen haben soll.
    Dieser kann übrigens ohne finanzielle Sorgen unbekümmert gegen die Macht des Kapitals, die pösen Konzerne, Lobbyisten, Banken und Amerika-Arschkriecher hetzen: Seine Frau ist eine erfolgreiche und wohlhabende Anwältin; Herr Jebsen muss nicht arbeiten gehen.
    Ob es seinen drei Kindern, mit deren Existenz er gern kokettiert, jedoch gut tut, einen völlig abgedrifteten Vater zu haben, der 28 Stunden am Tag seine volle Aufmerksamkeit dem Internet und der Stimmungsmache widmet, aber nicht ihnen, wage ich anzuzweifeln.
    Achso, kleiner Osnabrücker (ich würde aufgrund der Banalität Deiner Beiträge aber eher aufs platte Umland tippen, etwa Vechta oder Quakenbrück): Lies doch mal hier. Und dann hinterfrag Dich und eure kleine lustige Bewegung nochmal kritisch.
    Farewell.
    http://lap-aachen.de/cms/index.php/aktuell/meldungen/165-antisemiten-und-holocaust-leugner-warnung-vor-rechtsesoterischer-friedensdemonstration

    Verfasst von Püppie | 11. April 2014, 14:54
    • Rechtsesoterisch? Bitte um Definition.
      …der Unterschied liegt darin, dass sich manche Menschen nicht “reißen” lassen, schon gar nicht von Führern, wie Sie selbst anscheinend einen benötigen, um die Welt immer noch in schwarz/weiß einteilen zu können.
      Schade, an mangelndem Intellekt scheint es ja nicht zu liegen, eher an Manipulierbarkeit Ihrer Gedanken.

      Verfasst von Peter König | 27. April 2014, 13:19
      • Brauchen Sie diese Versuche jetzt sexuell? Bist wohl so einen Tick maso und geil gebashed zu werden. Wie gesagt, Pack bekämpfe ich, ich führe keine Gespräche damit.

        Verfasst von Waldemar Pabst | 27. April 2014, 13:23
    • Super Püppie!

      Verfasst von Jeanne D`arc | 4. Mai 2014, 18:54
  20. Hier ist doch ein Troll am Werk!!!

    Verfasst von Jürgen Forbriger | 17. April 2014, 18:39
  21. Eine sachliche Auseinandersetzung findet sich im Beitrag nicht. Wer hat eigentlich davor Angst, wenn Menschen wieder anfangen selbsständig zu denken. Ich jedenfalls nicht.

    Verfasst von Nachdenker | 18. April 2014, 17:49
  22. Ich frage mich immer noch wie Menschen wie Sie, Herr Pabst, eigentlich darauf kommen, dass das was bei Ken FM gesagt wird antisemitisch sei… Wenn jemand gegen Gewalt und Krieg spricht und, im Gegensatz zu Amerika und Europa, das Wort “Menschenrechte” und “Fairness” richtig interpretiert und dagegen spricht was vielerorts vor sich geht, wie z. B. in Israel, dann ist er noch lange kein Antisemit, sondern einer von wenigen normal denkenden Menschen, die sich ihre Ansichten nicht diktieren lassen.
    Püppie: Ihre Meinung haben Sie doch unter anderem von Jutta Ditfurth abgeschaut, die meiner Meinung nach unglaubwürdig und viel zu weit dahergeholt ist. Ich bin weder Antisemit, Nazi noch ein Teil dieser neu erfundenen Gruppierungen, wie “Rechtsesoteriker”. Und Juden, die sich selbst dagegen aussprechen sind nach Aussagen der Medien “Selbsthassende Juden”, also ebenfalls Antisemiten.. Ist klar.. Mehr als lachen und den Kopf schütteln kann man bei solchen Aussagen nicht. Der Glaube an die Menschheit geht mir langsam aber sicher verloren!
    Da setzt man eine Mutti in’s TV, die sagt dass alle “Anhänger” oder ich will lieber sagen Zuhörer (!) von Ken Jebsen Spinner und böse, böse (getarnte!) Menschen sind und der gut trainierte Bürger glaubt das auf’s Wort. Wahrscheinlich ohne jemals dort gewesen zu sein und gesehen zu haben, dass sich dort eine breite und bunte Masse von Menschen befindet. Aber die sind bestimmt alle Nazis und haben sich entweder angemalt oder sind in’s nächste Geschäft gegangen und haben sich ein Kostüm namens “Deutscher Bürger mit Ausländischen Wurzeln” oder “Migrant” gekauft.
    Oder Aber Ken Jebsen hat es geschafft sogar diese Menschen auf seine Seite zu ziehen und bringt sie jetzt alle mit weit dahergeholten und völlig unlogischen Aussagen dazu, so zu denken wie er es vorgibt.
    Noch bescheuerter geht es doch gar nicht, oder?
    Wenn man sich intensiv mit den Aussagen von Ken Jebsen beschäftigt und nachprüft, was an den ganzen Sachen dran ist, dann wird man feststellen, dass das was er sagt Hand und Fuß hat.
    Im Gegensatz zu den Dingen, die uns in den Medien eingetrichtert werden.

    Verfasst von Diana Whocares | 28. April 2014, 10:26
  23. Die Frage ist eigentlich, wann die Definition des Antisemiten umgeschrieben wurde.. Wie definieren Sie denn einen Antisemiten?
    Kurzes, stark vereinfachtes Beispiel, sodass es jeder nachvollziehen kann (Vergleich):
    Ein jüdisches Kind schlägt ein nicht jüdisches Kind (kommt bei Kindern vor).. Die Erzieherin geht zum jüdischen Kind und schimpft, dass das nicht in Ordnung sei. Wäre diese Erzieherin nun in Ihren Augen eine Antisemitin?
    Ich denke nicht. Sie ermahnt das Kind nicht aufgrund seiner Herkunft, die spielt dabei nämlich keine Rolle.
    Ein Semit ist übrigens nicht nur der Jude, dazu gehören beispielsweise auch die Äthiopier und die Araber (!).
    Kann man Antisemit sein, wenn man sich gleichzeitig für Semiten ausspricht?
    Zudem möchte ich Ihnen den Spaß nehmen, ich bin nicht verärgert, eher erstaunt und interessiert.
    Ich wollte lediglich meine Meinung preisgeben, nachdem ich hier so viel Unsinn gelesen habe.
    Verärgert ist man, wenn man das persönlich nimmt und dass Sie mich nun indirekt als Antisemitin bezeichnen, nehme ich nicht persönlich. Das ist lediglich ein Symptom Ihrer unerklärbaren Pöbel-Wut und Pseudo-Rechthaberei.

    Verfasst von Diana Whocares | 28. April 2014, 11:25
  24. Wer gegen Gewalt und Unrecht ist, egal von wem sie ausgeübt werden, ist noch lange kein Antisemit oder antiamerikanischer Verschwörungsirrer. Des Lesens bin ich sicher nicht unkundig.. Sie feinden an und provozieren Diskussionen. Sie sind hier der Irre, der scheinbar über Dinge schreibt, über der er nicht viel weiß.
    Zeitverschwendung sagen Sie.. Sie haben wahrscheinlich keine Argumente. Wenn Sie daran interessiert wären, etwas zu bekämpfen, würden Sie auch versuchen zu überzeugen.
    Ihre Art von Bekämpfung würde ich gerne verstehen und erläutert bekommen.

    Verfasst von Diana Whocares | 28. April 2014, 11:51
  25. Gegen ken gibt es immer nur 2 argumente. Judenhasser und ist mit elsesser verbündet.
    Der text hat keine weiteren argumennte und versucht ken ins lächerliche zu ziehen.

    Verfasst von Marcel | 28. April 2014, 20:24
  26. hahaha WP du spastischer krüppel fick deine mutter du missgeburt einer verhurten schlampe muhahahaha

    Verfasst von fickdich | 4. Mai 2014, 17:21
  27. Ich muss leider zugeben dass ich beim amüsieren ganz auf der Papst Seite bin, auch wenn es mich jetze selber juckt was zu schreiben. Vielleicht hätte es allenfalls noch ein zwei kommentare geben sollen, dann hätte man verstehen müssen dass hier keine Diskussion erwünscht ist, auch amüsiere ich mich über die Gleichstellung von Rechtschreibung mit Verstand, is der Hammer!!!! Vor allem wie jetz alle vermutlich vor dem pc oder sonstewat sitzen und mit im mundwinkel verklemmter Zunge ständig löschen und neu schreiben einschliesslich des Papstes, das ist lustig und peinlich. Das ist was, damit möchte ich nicht meine Lebenszeit verschwenden. Ich mein, was ist das hier? Ein Schreiben nachdem ich eine Beurteilung bekomme die über mein weiteres Leben entscheidet?! An alle jebsen Gegner: ihr macht euch und ihn peinlich. An alle anderen fuzzis die Gegner befürworter von was oder wem auch immer: ihr seid auch peinlich. An mich: ich hab mich wirklich hinreißen lassen, das ist auch peinlich! War meine Zeit verschwendet? Jo! Aber ich mach ja auch manchmal den Fernseher an nur um Schwachsinn zu gucken einfach weil ich nicht denken will. Das hier war genauso doof, ich müsste gar nich nachdenken. Und hey, vielleicht postet mir hier mal jemand großkotzig meine ip und wo ich herkomme das weiß ich nämlich gar nich 🙂
    Ach und alle Groß und Kleinschreibung hat der Computer gemacht, die rechtschreibfehler ( vertippen und Rechtschreibung ist übrigens unterschiedlich, man nennt dies auch flüchtigkeitsfehler) dei schänck ich allen die sie haben wohlen. Holt sie euch! Wenn ich jetz noch einen kaugummi verlosen würde für jeden schreibfehler, dann hätte der Gewinn mehr Wert als dieser ganze Block hier. Schreibt nich Leute, geht raus! Ach und wenn man über ken die Wahrheit wissen will…dann muss man doch eigentlich nur das hier lesen da weiß man doch bescheid! Daumen hoch Herr papste…

    Verfasst von auchvollreingefallen | 7. Mai 2014, 15:55
  28. Immer wenn ich solche geistlose Kritik wie diese hier lese, merke ich wie viel an diesem Video hier dran ist.

    Verfasst von Guido | 13. Mai 2014, 18:54
  29. Hört doch mal auf mit der Hetzerei. Jeder fässt mal an seine eigene Nase, dann können wir reden.
    Im Übrigen gibt es hier kaum einen Kommentar mit akzeptabler Rechtschreibung.

    Verfasst von Zeitverschwendung | 13. Mai 2014, 23:06
  30. Hallo Herr Pabst,
    nach dem partiellen Studium Ihres Blogs zum Thema Ihres post scriptum Artikels frage ich Sie: Haben Sie jemals einer der von ihnen als Ansammlung von irren bezeichneten Mahnwachen teilgenommen?
    Wenn nicht, rate ich Ihnen dies nachzuholen um diese Zusammenkünfte in einem realistischen Licht zu erleben und zu beschreiben. Ich zähle mich bestimmt nicht zu den Nazis, Judenhassern, ex AFD’lern und was es sonst noch alles geben dort soll. Ich persönlich habe nichts davon gesehen, erfahren und gehört. Statt dessen traf ich Leute, die sich ernsthaft Gedanken machen um den Zustand unserer Gesellschaft, die Zukunft unseres Landes, unserer Kinder und dieser einen Welt insgesamt. Dies verdient in meinen Augen Respekt, insbesondere dann, wenn der Auftritt und die Art Stellung zu beziehen und Gesicht zu zeigen, in aller Regel nicht dazu dienen wird, viel wohlwollende Beachtung und faire Berichterstattung von Seiten des Establishments zu erfahren. Insofern haben diese Leute mehr Rückgrat und Zivilcourage als ich Ihnen anhand Ihrer voreingenommenen und befangenen Kommentare zutraue.
    In Bezug auf die harschen Vorwürfe des Antisemitismus gegen Herrn Jebsen möchte ich Ihnen entgegnen, dass es an Ihrer Stelle vorab jeder Reaktion in der erfolgten Weise, angebracht gewesen wäre, sich doch einmal intensiver mit den historischen Thema Semiten und Juden, sowie den tatsächlichen Kritikpunkten in Bezug auf das internationale Finanzwesen zu befassen.
    Der Anteil des jüdischen Volkes semitischen Ursprungs, also der angenommenen Vorfahren Abrahams, dürften aktuell weltweit keine 2% ausmachen. Der Rest ist zu großen Teilen askanischen Ursprungs, und somit zum jüdischen Glauben konvertiert. Der Begriff Semit an sich ist leider somit irreführend, da er eine große Anzahl an sprachlichen Familien einschließt, zu denen u. a. auch die arabische Welt gehört.
    Der Unmut, um nicht zusagen die Wut vieler Menschen weltweit, auf die führende international agierende Elite der Hochfinanz, dieser Herren in Grau, die im Wesentlichen bekannt sind, aber nach außen kaum in Erscheinung treten, ist im Grunde völlig verständlich.
    Einige wenige Individuen dieser Welt halten die gesamten Geldströme auf dem Globus unter Ihrer Kontrolle und steuern damit Wohl und Wehe von ganzen Volkswirtschaften, weltweiten Krisen wie auch internationale Konjunkturentwicklungen.
    Leider ist es nun aber ein Fakt, daß in diesem illustren Kreise die größere Anzahl der Mitglieder in Bezug auf Ihre Religion jüdischen Glaubens ist und sie offensichtlich seit Jahrhunderten ein in Ihrem Sinne besonders glückliches Händchen in Bezug auf den Gewinn Ihrer Investitionen und Bemühungen erfahren.
    Die durch diese Männer ausgelösten Krisen und Börsencrash’s haben zu den jeweils größten Verlusten, Umverteilungen und Enteignungen von Immobilien und Kapital aller Art des kleinen Mannes geführt, und eine verhältnismäßig geringe Anzahl an menschenverachtend tätigen Leuten unerträglich reich werden lassen.
    Das diese “Elite” dabei in den Augen wacher Menschen mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand und Instinkt für die Wahrheit nicht gerade mit Sympathie begegnet wird, sollte eigentlich verständlich sein.
    Dazu kommt dass auch ein Herr Broder keinen heiligen Schein hat, gern Wasser Predigt und öfter Wein trinkt und durchaus auch kritisiert werden darf. Jedoch sollte dabei Sachlichkeit den Ton bestimmen. In diesem Sinne.

    Verfasst von rikke | 14. Mai 2014, 21:08
    • Ich gehöre regelmäßig zu den hamburger Gegendemonstranten mit Israelfahnen. Lass euch Juden vergasen gehörte zu den Nettigkeiten die ich vom Montagspack gehört habe. Erzähl deine Lügen abderen.

      Verfasst von Waldemar Pabst | 14. Mai 2014, 21:21
  31. dann scheinen sie wohl in einem paralleluniversum zu leben. vielleicht waren sie auch auf der falschen demo?
    tut mir leid, solche parolen kommen nicht und wären ein grund sofort den platz zu verlassen. ich weiss nicht wo und welche leute sie getroffen haben, von den rednern wurde mit aller deutlichkeit jede form von rassismus und intoleranz gegenüber andersdenkenen abgelehnt. und aktuell gibt es wirklich andere probleme als sich mit einem solchen geistigen schwachsinn zu befassen wie von ihnen angesprochen.
    anyway, jeder hat seine wahrheit. ok.

    Verfasst von rikke | 15. Mai 2014, 14:32
  32. Ich lüge nicht und verwahre mich dagegen. Ein Du haben wir nicht vereinbart und ein Mädchen bin ich sicher nicht. Wenn Sie keinen niveauvollen Ton anschlagen können, sollten Sie es aufgeben einen konstruktiven Blog zu betreiben. Es sei denn Sie nutzen diesen für Propaganda und billige Meinungsmache.
    Ach eines noch: Sie schreiben, dass Sie zu mehreren Gegendemos waren. Das ist dann schon bemerkenswert. Da treffen sich Menschen spontan, um dafür stehen, dass der Frieden erhalten bleibt und Leute wie Sie sind der Meinung eine Gegendemo organisieren zu müssen. Gegen was denn? Frieden? Wie irre ist das denn.
    Nun ja, in aller Regel diffamiert man den Anderen, wenn die Argumente ausgehen. Trotzdem – Pax vobiscum.

    Verfasst von rikke | 15. Mai 2014, 19:19
  33. Hallo,
    ich habe sehr interessiert den Inhalt dieses Blocks gelesen (ich muss zugeben ich hab nicht alles gelesen) und ich muss zugeben das Motto: “WEISS ERKENNT MAN AM BESTEN, WENN MAN SCHWARZ DAGEGEN HÄLT” sehr gut gewählt ist. Es verdeutlicht wie zweidimensional das vorherrschende Denken ist. Dialog findet hier nicht statt. Statt dessen gegenseitige Diffamierung bezüglich eines, meiner Meinung nach, schlecht geschriebenen Textes -rein sprachlicher Natur- dessen Autor berechtigterweise seine Meinung kund tut. Leider glaubt er dabei die Wahrheit für sich gepachtet zu haben ebenso wie Jene die Ihn daraufhin widerlegen wollen. Niemand kann von sich behaupten die Wahrheit zu wissen. Wahrheit muss man suchen und meistens findet man nur Lügen. Kontroversen sollte man nicht in ellenlangen Monologen und trotzigen kurzen Antworten führen sondern in einem, auf gegenseitigem Respekt beruhenden Dialog oder einer zünftigen Schlägerei. Glauben Sie mir; danach fühlt man sich viel besser 🙂
    Meine Meinung zum Thema ist: gemeinsam sind wir stärker.
    Ich habe diese scheiß Lügenwelt in der wir leben satt!

    Verfasst von Björn | 24. Mai 2014, 23:18
  34. Großartig. Und: Sie sind nicht ganz alleine…

    Verfasst von dpzorn | 28. Juni 2014, 22:53
  35. Der Beitrag über Ken ganz oben. Da fällt ein nichts mehr dazu ein.So etwas dummes von dem schreiber hab ich nie gehört Deutschland kann froh sein solche Menschen wie Ken Jebsen zu haben weil alles das was er sagt die Wahrheit ist. Solche Leute die was dagegen sagen sind nichts als Lügner und wer seine Augen und seinen Verstand nur ein bisschen benutzt sie das das war ist was ken sagt.Amerika ist der untergang der gesammten Welt und wir als Bürger sollten uns gegen diese Kriegshetze aus Amerika wehren. Und Frau Merkel gehört in den Knast weil sie an Obahmas Pimmel hängt. Ich sage nur Volksverrat das ist das was sie macht und die ganze Verprecherbannde im Bundestag auch.

    Verfasst von Vater | 13. September 2014, 12:08
  36. hallo herr papst,
    ich habe diesen text gelesen um argumente gegen diesen ken jebsen zu erhalten. hätte ich im vorfeld keine ahnnug gehabt und mir nur die videos, mit denen er youtube überschwemmt angeguckt, wäre ich ihm vermutlich auf den leim gegangen. denn vieles was er sagt ist ja richtig. dass das kein argument ist, weiß ich auch. hätte hitler an einem regentag gesagt: „oh es regnet“ wäre diese aussage ja auch wahr gewesen. jedenfalls hatte ich vor jahren von den antisemitimus vorwürfen gehört und wusste, dass er bei allerlei rechtspopulistischer, (und) verschwörungstheoretischer aktion mit am start war und vermutlich ist (compact, mahnwache, …) . in letzter zeit habe ich jedoch immer wieder feststelle müssenn, dass personen aus meinem umfeld, die vielleicht keine aktivist*innen , nicht politisch organisiert oder in antifa gruppen sind, sich aber autentisch für frieden und gegen ausbeutung des menschen durch den menschen und aussprechen. gerade diese menschen sind gefährdet ken.fm zu folgen. ich weiß, dass er gemeinsame sache mit rechtspopulisten wie elsesser macht, weiß dass seine aussagen über den nah ost konflikt auf keinen fall klar gehen, weiß, dass verschwörungstheorien nicht die einfachen antworten auf eine komplexe welt sind. dennoch sind die personen, die ken.fm folgen oft weder rechts, noch verschwörungstheoretiker. meiner meinung nach geht es darum zu entlarven, warum jebsen genau das ist. und meiner meinung nach, ist ihr vorgehen da nicht das richtige. authentischer wäre es zu sagen. ja, die politik der usa ist in diesen punkten mörderisch, ja es gibt machtpositionen, die immer von us amerikanern oder verbündeten besetzt sind, ja die presse berichtet einseitig über die kriege, ja die siedlungspolitik israels kann aus einer anderen perspektive gewalttätig erscheinen und die bomben sind sicher mit ein grund für den einfluss der hamas, ja gauck bedient sich kriegsrethorik, ja deutschland macht unglaublichen gewinn durch kriege, ja kriege treffen immer die falschen und so weiter, aber dass immer mehr menschen dies kritisieren ist der grund, warum ken.fm sich so sehr damit beschäftigt. damit will er euch ködern. eigentlich steht er für „holocaust als PR“ und wisst ihr was im sich derzeit als antiimperialistisch aufspielenden russland werden schwule verfolgt und nichts wird dagegen unternommen. glaubt ihr nur weil russland sich gegen die usa positioniert ist da (wie ken.fm vermuten lässt) alles geil? ja, unter den putschisten in der ukraine waren nazis, aber sind darum die prorussischen seperatisitischen mörder (wie ken.fm vermuten lässt) helden und retter? und syrien.. ja, die opposition wurde von radikalen islamisten unterwandert aber ist azad (wie ken.fm vermuten lässt) deshalb unser mann? und hallo!!!!??!! es gibt eindeutig keine kleine (zionistische) weltelite, die im hinterzimmer die fäden zieht (wie ken.fm vermuten lässt). das hat schonmal jemand vermuten lassen. fallt nicht auf diesen typen rein!!
    ich denke, dass man* so bessere chancen hat, diesen hetzer zu entkräften, als mit dem (verständlichen) versuch ihn nur lächerlich zu machen. denn dann sind die klappen zu, die vorurteile bestätigt und alles was jebsen sagt ist noch interessanter.. naja. wie gesagt ist es meine meinung. dennoch habe ich mich über den artikel gefreut und über die meißten kommentare geärgert..
    in diesem falle solidarische grüße,
    clandestino

    Verfasst von clandestino | 9. Januar 2015, 05:24
  37. Mein persönliches Lieblingszitat aus den obigen Artikel:

    Das Geniale an ihm ist, dass man nicht mehr weiß, ob er eigentlich rechts- oder linksradikal ist […] .

    Der Satz könnte genauso gut auch heißen:
    Das Genial an ihm ist, dass man nicht mehr weiß, ob er eigentlich Massenmörder oder Mörder ist.

    Als ob irgendeine Form von Extremismus positiv wäre. Ich würde mal sagen weder rechts noch links. Man nennt ihn einfach nur MENSCH.

    Zu dem obigen Artikel meiner Meinung nach steckt in diesem Artikel nicht ein Fünkchen Journalismus. Hier wird nur ein Mensch niedergemacht, weder sachlich noch in irgendeiner verständlichen Form. Hier geht es um Politik und um Tatsachen. Man sollte aufgrund dessen sachlich bleiben und Argumente liefen und keine Hetze über jemanden veröffentlichen.

    Verfasst von Spaiz | 17. Januar 2015, 01:09

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: „Inszenierter Terror“: Die Geistesblitze des Ken Jebsen @ gwup | die skeptiker - 11. Januar 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: