//
Archiv

Waldemars Altarchiv

Diese Kategorie enthält 33 Beiträge

Thank You, Ronnie

Es ist heute 25 Jahre her. „Mr. Gorbatchev, tear down this wall! Mr. Gorbatchev, open this gate!“ Und doch erinnere ich es, als wäre es gestern, als er vor dem Brandenburger Tor stand. “Mister Gorbatchev, tear down this wall” , war viel gewaltiger, als Kennedys Gerede vom Berliner, denn es steckte konkrete Politik dahinter. Ein … Weiterlesen

Samstags in Eilbek

Kennen Sie Eilbek? Eher nicht. Eilbek ist der Anfang des Bezirks Wandsbek, der noch in die Innenstadt hineinragt, umschlossen von allem, was Hamburg zu bieten hat, vom al-Qaida-City Teil St. Georgs, dem Arbeiterhamm, dem noblen Uhlenhorst, Barmbek, dem Wandsbeker Kern und dem edlen Marienthal, durch sechs Spuren Chaussee in zwei Hälften geteilt, die Nördliche etwas gehobener. … Weiterlesen

Eines Mannes Stunde II – eine Ergänzung zur Frage, warum das Problem personalisiert werden muss.

Einer der Kommentare zu „Eines Mannes Stunde“ war ein besonders bemerkenswerter von Stefan Strauss, weshalb er zusammenfasst an den Anfang gestellt sein soll: „Es geht nicht mehr um einzelne Männer sondern um eine echte Rebellion. Spontan, schnell und ohne Wackelei. Der Angriff muss ins Zentrum zielen. Dort treffen wo aller Neuanfang beginnen muss. Nicht an … Weiterlesen

Eines Mannes Stunde

26% sind bekanntlich keine Wahlniederlage, nicht einmal Katastrophe passt, sie sind eine Vernichtung, der Sturz in die völlige Bedeutungslosigkeit. Also jedenfalls mit dem Anspruch eines Christdemokraten. der noch immer die CDU für die führende Kraft dieses Staates hält, auch für die Zukunft. Nicht in Hamburg oder Bremen, im größten Landesverband, im größten Bundesland, das bis … Weiterlesen

Wulff Sauerland, die ungeschriebenen Gesetze der Politik im Medienzeitalter und die Notwendigkeit von Folgerungen

Innerhalb von sechs Tagen hat der deutsche Politikbetrieb gleich zwei Amtsinhaber zum lauten Aufatmen der Bürger verloren. Am letzten Sonntag konnte endlich Adolf Sauerland abgewählt werden und Freitag ging Christian Wulff. So unterschiedlich die Ursachen, so parallel die gefühlte Unendlichkeit des verzweifelt verweigerten Abgangs. Zwei Männer in hohen Ämtern, die sich der Realität verweigerten und … Weiterlesen

Bombiges Gedenken

67 Jahre ist das Kriegsende her und mit der Zeit hat man in Deutschland durchaus gelernt, mit Erinnerung und Bewertung einigermaßen nachdenklich und würdig umzugehen. Fast in ganz Deutschland, denn im südlichen Osten der Berliner Republik gibt es einen Flecken, der sehr hartnäckig seine ganz eigene Erinnerungskultur, wie es neudeutsch so schön heißt, pflegt. Dresden. … Weiterlesen

St. Ansgar, der Schrecken des Netzes

237 Abgeordnete hat die CDU/CSU Bundestagsfraktion und schon rein statistisch ist die Gefahr gegeben, dass der eine oder andere Dr. Seltsam dabei ist. Nein, heute geht es nicht um den Lieblingsabgeordneten Polenz, zumal der uns ja versprochen hat, ab 2013 die Fraktion von sich zu befreien, sondern um einen Gastkommentator des Handelsblattes, der sich zur … Weiterlesen

Gutti – kein Nachruf

Er wird also nicht 2013 für den Bundestag kandidieren, der Karl Theodor zu Guttenberg und das ist auch gut so. Unabänderlich zu früh, die Diskussion zu frisch, die Angriffsflächen noch zu groß. Es wäre ein Wahlkampf gegen Hass und Häme der Medien gewesen, der nur die missratene Dissertation im Mittelpunkt gehabt hätte, ein echtes Comeback … Weiterlesen

Bücher, die die Welt nicht braucht

Wenn zum Lieblingsthema des Sachbuchmarkts gar nichts mehr einfällt, was schlagzeilenträchtig und verkaufsfördernd sein könnte, weil Guido Knopp bei der Recherche zu „Von Hellrot nach Schwarzbraun, Evas Nagellack im Lichte der Kriegslage“ ins Stocken gekommen ist, dann kommt unweigerlich die „Mein Kampf“ Diskussion. Nun soll nicht abgestritten werden, dass es in den letzten beiden Jahrzehnten brillante … Weiterlesen

Waldemar Pabst oder nur der vollendete Mord schafft die Ikone

Eine ketzerische Annäherung an eine Tat Erlösungsphilosophien brauchen dreierlei, Glauben, Heilige und Schurken. Wie der Marxismus, eine wissenschaftlich verbrämte Scharlatanerie. Er benötigt als Grundlage die Schaffung eines neuen Menschen und darum auch bereits in der Theorie für seine Umsetzung ein gnadenloses Unterdrückungssystem, was im 20. Jahrhundert mit Abermillionen von Ermordeten und einem in jeder Variante … Weiterlesen

Zeit der Reißleine

Es kann immer schlimmer kommen. Wer hätte gedacht, dass das Motto fürs neue Jahr des Weltuntergangs schon am zweiten Tag seine Bestätigung bekommt. Christian Wulff kriegt es spielend hin. Die Sache mit Diekmanns Anrufbeantworter allerdings scheint nur noch schwer zu toppen. Aber wer weiß, vor solchen Prognosen sei gewarnt. Ein Politiker, der dem Chefredakteur ausgerechnet der … Weiterlesen

Gegen Rechts – über ein Kürzel

Dann und wann bleibt das Auge im Internet an Links hängen, die so viel unfreiwillige Komik versprechen, dass man auf sie klickt und stößt man dabei auf eine solch wundersame Geschichte, wie die der Rudolstädter, die politische Zeichen setzen, so weiß man nicht nur, dass die besten Satiren immer das Leben selber schreibt, sondern hat … Weiterlesen

Die Absurdistankonferenz

Ihren Lieblingsabgeordneten nennt sie ihn immer und langsam beginnt er auch der meine zu werden. Er ist Ruprecht Polenz, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, was an sich noch zu ertragen wäre, aber leider, weil es so gar nicht in mein Weltbild passt, auch Mitglied meines Vereins, an dem in Wahrheit mein Herz ja … Weiterlesen

Der Wutanfall des gemeinen „Wutbürgers“

  Von Hamburg aus betrachtete man ja die heilige Verbissenheit, mit der die da im Süden um ihren komischen Bahnhof kämpften, durchaus mit einem gewissen Schmunzeln. Jedoch, wie auch immer man zu Volksentscheiden stehen mag, danach sollte die Diskussion ein Ende haben. Hätte man eigentlich so denken können, bis noch in der Nacht der verbitterte … Weiterlesen

Der Fantasieanreger

Gutti is back. Da regt nichts die Fantasie der Journaille so an, wie das Verbinden diffuser Projekte mit einem charismatischen Namen in der Hoffnung, damit so etwas wie self-fulfilling prophecy in Gang zu setzen. Letztendlich führt das natürlich allenfalls dazu, einen kleinen Begeisterungssturm bei jenen mit Erlösungserwartungen auszulösen und der linken Seite einen Popanz zu … Weiterlesen

Billige Reaktionen

Die mysteriösesten Morde der letzten Jahre scheinen aufgeklärt. Zwei Rechtsradikale sind tot, haben sich nach jetzigem Ermittlungsstand erschossen, ihre Komplizin hat sich gestellt, die Tatwaffen fanden sich in den Trümmern der selbst zerstörten Behausungen. Zu den Hintergründen bleiben viele Fragen und eine Menge Polizeiarbeit ist noch zu leisten. Bei dem, was da binnen weniger Tage … Weiterlesen

Vom nahenden Ende der Bastelzeit oder ein kleiner Abriss über Realitäten, die man gar nicht kennen will

Probleme, die man verdrängt, haben die unerfreuliche Eigenschaft, in unregelmäßigen Abständen immer wieder aus ihren Schubladen zu kriechen und einen mit der Tatsache ihrer ungebrochenen Fortexistenz zu konfrontieren. Das gilt leider ebenso für die menschliche Psyche, wie für die Weltpolitik. Seit einigen Jahren frönen die Mullahs im Iran nicht nur ihren bekannten Hobbys, wie Schwule … Weiterlesen

It’s einerlei, we occupy

Herbst in Hamburgs Innenstadt. Die Shoppinggegend zwischen Spitaler Strasse, Landesbankgalerie und Karstadt, Gerhart-Hauptmann-Platz genannt. Schweift der Blick des Konsumgierigen ganz kurz zur Seite, kommt es zu einer erstaunlichen Entdeckung: Ein paar wilde Ein-Mann-Zelte in der Ecke vor dem Thalia Theater mit einer Handvoll vermummelter Figuren, die auf Papierrollen kritzeln. Spannend, denkt der Beobachter, sollten Obdachlose … Weiterlesen

Und wir lieben das Leben

Unschön war es, das allererste Gefühl, als Israel 1027 verurteilte Terroristen und Terrorhelfer laufen ließ, um den entführten Gilad Schalit nach fünf Jahren frei zu bekommen. Siegen Verbrecher, wenn sie einen so hohen Preis erzielen können? Wie viele weitere Verbrechen werden die frei Gepressten zukünftig begehen? Und Übelkeit konnte schon aufkommen, wenn man Menschen in … Weiterlesen

Herr Friedrich und das Pseudonym – oder wie man Piraten backt

Sofern es sich um die eigenen Altvorderen handelt, ist es ein schmerzlicher Prozess, wenn mitzuerleben ist, wie manchen Menschen jeder Sinn für das Erkennen von Zusammenhängen fehlt. Zur entsetzten Überraschung aller anderen, gelang es in Berlin einem merkwürdigen Haufen namens Piratenpartei mit fast 9% in das Abgeordnetenhaus einzuziehen. Eine buntgemischte, nicht ernstzunehmende Programmatik stellte man … Weiterlesen

Advertisements